Schulleitung

Frau Schäfer (früher "Wegmann") leitet die Franz-Leuninger Schule mit viel Herzblut. Sie hat das Bildungsforum Mengerskirchen ins Leben gerufen, weil sie den Hessischen Erziehungs- und Bildungsplan und dessen Erfinder Prof. Dr.Dr.Dr. Wassilios Fhtenakis sehr gut kennt.

Man muss gar nicht groß sein, um Großes zu tun: Auf Frau Schäfers Tür stand früher "Kleinste Rektorin der Welt" und sie wird unterstützt von Frau Flender Spies. Frau Flender Spies ist sehr groß und behält als Konrektorin stets den Überblick.

Grußwort der Schulleiterin zum neuen Schuljahr

N. Schäfer
N. Schäfer - Schulleiterin

Liebe Eltern, liebe Schüler!

Herzlichst grüße ich Sie zum neuen Schuljahr.Im Mai diesen Jahres wurden wir zu einer der zweitbesten Schulen Deutschlandsernannt und mit dem Deutschen Schulpreis ausgezeichnet. Darauf sind wir sehrstolz. Diese Auszeichnung, aber vor allem das Wohl der Kinder, fordern dazu auf,die Qualität an unserer Schule hoch zu halten, damit jedes Kind die bestmöglicheBildung erhält. Da wir nun zum Gremium der Deutschen Preisträgerschulengehören, werden wir an den besten Qualifizierungsmaßnahmen des Landesteilnehmen können, außerdem ist das Interesse an unserer Schule sehr groß, sodass wir viel Besuch aus ganz Deutschland erwarten


In der Laudation zur Preisverleihung wird der Anspruch unserer Schule treffendbeschrieben:


"Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen – und mittendrin eine Schule wie unsere!"


Selbstbewusst und engagiert arbeitet die Franz-Leuninger-Schule in Mengerskirchen imOberwesterwälder Kuppenland daran, allen Kindern gute Bildungschancen zu eröffnen. Konsequenthandelt sie nach ihrem Leitsatz "Stärken stärken – Schwächen schwächen". Sie nimmt alle Kinderihrer fünf Ortschaften auf und lebt Inklusion. Kinder erfahren mit alten und neuen Medien eindifferenziertes Angebot in anregenden Lernumgebungen. Gelernt wird in einem rhythmisiertenagesablauf auch in der individuellen Lernzeit (LEA) und in Lernwerkstätten. Dort wird Raumgegeben für igenverantwortliches Lernen, für Förderung und Herausforderung. Angebote in Musikschaffen Aktivierung und soziales Miteinander. Demokratieerziehung wird hier ernst genommen inwöchentlichen Schulversammlungen, Wahlkämpfen für die Schülervertretung und besonders inProjekten mit Verwandten des Namensgebers der Schule, Franz Leuninger, ein Widerstandskämpfergegen das NS-Regime. Außergewöhnliches hat die Schule geleistet mit dem Netzwerk"Bildungsforum Mengerskirchen". Es bindet alle Beteiligten vor Ort ein und schafft Raum fürEngagement von Eltern, Politik, Wirtschaft und anderen Bildungseinrichtungen. Durch überlegteSchulentwicklung und das Bildungsforum hat die Schule ihre Gemeinde lebendig und attraktivgemacht.


Vor fast einem Jahrzehnt hat ein Kultusminister die Arbeit der Schule mit dem Satz kommentiert:


"Sie hier in Mengerskirchen werden die Welt auch nicht retten!"


Gut, dass die Schule sich vondiesem Satz nicht groß hat beeindrucken lassen, sondern unbeirrt ihren selbständigen Entwicklungsweg weitergegangen ist.


In diesem Sinne freuen wir uns auf das kommende Schuljahr mit Ihren Kindern!

 

Ihre

Nicole Schäfer, Rektorin