Musikpreis geht auch an heimische Schulen
„Echo“-Auszeichnung für „Musikalische Grundschule“

ECHO

Statt Stars wie Robbie Williams, Peter Maffay, Helene Fischer oder Maria Carey werden in den kommenden Wochen etliche Schülerinnen und Schüler aus den Kreisen Limburg/Weilburg und Lahn-Dill einen der begehrtesten Preise weltweit in ihren Händen halten können: Das Projekt „Musikalische Grundschule“ ist von der Deutschen Phono Akademie mit dem Musikpreis „Echo“ ausgezeichnet worden. Freuen dürfen sich neben der Bertelsmann-Stiftung, der Initiatorin des Projekts, die Schulen, die aktiv daran teilnehmen und durch deren Klassen der Preis in den kommenden Wochen wandert.


Es war ein besonderer Moment, als Schulamtsdirektor Kurt Meteling vom Staatlichen Schulamt die begehrte Trophäe an die Leitungen von neun heimischen Grundschulen überreichte: „Sie und Ihr Kollegium sind die Stars, die diesen Preis zurecht erhalten. Gemeinsam hat sich Ihre Schulgemeinde gewagt, Neuland zu betreten, Musik auch über den Fachunterricht hinaus in der Schule zu etablieren“, sagte der Schulamtsdirektor. Meteling lobte die intensive und erfolgreiche Förderung, die in den musikalischen Grundschulen betrieben werde. Sein Dank ging sowohl an die beteiligten Schulgemeinden als auch an die Bertelsmann-Stiftung, die das Projekt 2005 in Hessen angestoßen und bis 2010 begleitet und gefördert hatte – und dafür mit dem „Preis der Jury für Nachwuchsförderung“ ausgezeichnet wurde. „Die musikalische Grundschule hat das Ziel, mit Musik in den Unterricht aller Fächer hineinzuwirken und Musik zum Lernprinzip sowie Gestaltungselement im gesamten Schulalltag werden zu lassen. So soll eine Schulform entwickelt werden, die Atmosphäre und Zusammenhalt in der Schule nachhaltig fördert“, erläuterte der Schulamtsdirektor die Projekt-Idee.

ECHOEs handele sich um einen längerfristigen Schulentwicklungsprozess, der vom ganzen Kollegium und der Elternschaft mit getragen und beeinflusst werde, so Meteling. „Eine Musikalische Grundschule kann viele Facetten haben: So werden zum Beispiel alle Kinder darin unterstützt, zu singen, einen erfindungsreichen und spielerischen Umgang mit der eigenen Stimme zu erlernen, zu musizieren, Instrumente zu entdecken, aber auch Klänge, Geräusche und Stille bewusster wahrzunehmen. Die Kinder lernen zuzuhören und spielerisch-experimentell mit Tönen und Alltagsgeräuschen umzugehen.“ In der Musikalischen Grundschule könnten die Schülerinnen und Schüler den Rhythmus entdecken, der in der Sprache stecke, Zahlenspiele musikalisch umsetzen, Farben zu Tönen machen, gemeinsam an Klanginstallationen und eigenen Instrumenten bauen und vieles mehr.

Im Rahmen der Übergabe der ECHO-Klassik-Trophäe überreichte Kurt Meteling der Schulleitung der Franz-Leuninger-Schule als neunter Schule im Bezirk des Staatlichen Schulamtes das Zertifikat „Musikalische Grundschule“. Die Schülerinnen und Schüler in Mengerskirchen werden in den kommenden Wochen den ECHO ebenso in der Hand halten können wie die Schulgemeinden der folgenden heimischen Schulen, die ebenfalls als „Musikalische Grundschule“ vom Hessischen Kultusministerium zertifiziert sind: Albert-Wagner-Schule (Merenberg), Schule am Eschilishov (Eschhofen), Grundschule und Johann-Christian-Senckenberg-Schule (Runkel), Theodor-Heuss-Schule (Limburg), Juliane von Stolber-Schule (Dillenburg), Mittelpunktschule (Haiger) und Pestalozzi-Schule (Herborn).